NRW Trophy Ice Dance 2015

Rund 70 Eistanzpaare aus 16 Nationen waren bei der diesjährigen NRW Trophy Ice Dance zu Gast im Eissportzentrum Westfalen an der Strobelallee.

3. Katharina MÜLLER - Tim DIECK

3. Katharina MÜLLER – Tim DIECK

Höhepunkt an den drei Wettbewerbstagen war sicherlich der Wettbewerb der Senioren, zumal hier mit Katharina Müller/Tim Dieck und Aurelia Ippolito/Bennet Preiss zwei Paare vom Landesleistungszentrum Dortmund an den Start gingen. Nach einer sehr guten Leistung und einer hohen Wertung von 53,33 Punkten im Short Dance rangierten Müller/Dieck nach dem ersten Wettbewerbstag auf Rang drei, sogar mit nur geringem Rückstand auf Platz 2. Das favorisierte Paar Agafonova/Ucar aus der Türkei lag bereits mit deutlichem Abstand in Front.  Ippolito/Preiss zeigten sich im Vergleich zu ihrem letzten Auftritt in Saransk/Russland verbessert, mussten sich aber mit Platz neun im Zwischenergebnis zufrieden geben.

Bei der abschließenden Kür mussten sie dann als erstes der beiden deutschen Paare antreten. Mit ihrer Leistung konnte sie am Ende zufrieden sein, denn sie erzielten eine neue persönliche Bestleistung. Ihre Platzierung im Endergebnis konnten sie aber nicht verbessern.

1. Alisa AGAFONOVA - Alper UCAR

1. Alisa AGAFONOVA – Alper UCAR

In die entscheidende Phase ging der Wettbewerb, als die Führenden aus der Türkei zur Kür antraten. Das Paar zeigte keine Schwächen und wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht. Mit einem erzielten Gesamtergebnis von 152,11 Punkten war Platz eins praktisch schon vergeben.
Müller/Dieck mussten jetzt als vorletzte Starter auf das Eis. Angefeuert vom heimischen Publikum liefen die Dortmunder ihr Programm nach einer modernen Fassung des „Ave Maria“ ohne Nervosität. Alle schwierigen Elemente meisterten sie sehr gut. Die Leistungssteigerung im Verhältnis zu den vorherigen Wettbewerben war offensichtlich. Fraglich war nur, ob die Preisrichter das ähnlich sehen würden. Das taten sie und das Paar erhielt insgesamt 136, 57 Punkte, was mit Abstand eine neue persönliche Bestleistung bedeutete. Ein Platz auf dem Podest war damit sicher. Sollte es Silber oder Bronze werden?
Das letzte Paar auf dem Eis kam aus Österreich und wollte seinen zweiten Platz vom Vortag nun auch verteidigen. Die Routiniers Silna/Kurakin, die auch lange in Dortmund trainierten, zeigten ebenfalls ein sehr schönes Programm und am Ende konnten sie mit 137,52 Punkten ihren Rang mit knapp einem Punkt Vorsprung auf die Dortmunder halten.

Podium Selfie

Podium Selfie

Damit stand der dritte Platz für Katharina Müller/Tim Dieck fest. „Diese Platzierung in einem internationalen Wettbewerb ist ein Riesenerfolg für die Zwei“, freut sich das Trainerteam um Landestrainer Vitali Schulz. Mit so viel „Rückenwind“ in ihrer ersten Seniorensaison sind sie auch gut gerüstet für die Deutschen Meisterschaften, die am 12. und 13. Dezember in Essen stattfinden.

Weitere Platzierungen der Paare aus Dortmund :
Basic Novice : Diana Kist/Erik Ernst, Platz 12
Advanced Novice: Lara Luft/ Asaf Kazimov, Platz 10
Junioren: Slavjana Tsenova/Adrian Wolf, Platz 22

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.