Start der NRW Ice Dance Trophy

von Sonja Schöber

Endlich ist es wieder soweit. Der weltweit größte Eistanzwettbewerb , die NRW Ice Dance Trophy 2012, startet im Dortmunder Eissportzentrum.

Anne-Marie WOLF /Kieren WAGNER GER

Der Freitagnachmittag beginnt mit den sogenannten „Basic Novice Dance B“, dem jüngsten Nachwuchs im Eistanz. Die 10-12 Jährigen zeigen in ihren glitzernden Kostümen nicht nur eine nahezu perfekte Show, sondern beweisen bereits durch schwierige Figuren und Pflichtelemente ihr Können. Zu zwei verschiedenen Musikrichtungen, dem Foxtrot und American Waltz,  zeigen die Eistanzpaare jeweils ihre Pflichtelemente. Den Wettbewerb eröffnet an diesem Abend ein deutsches Paar, Maja Röder und Samuel Steffan, und beide legen mit einer 14,14 Punktewertung bereits eine gute Leistung vor. Gleich zu Beginn kann sich das Paar Eva Zaporozhskya und Alexander Bolykov aus Russland absetzen und liegt nach zwei Tänzen, vor der morgigen Kür, mit großem Abstand vor den anderen Eistanzpaaren. Auch bei den jüngeren Athleten lässt sich schnell erkennen, dass das Team aus Russland mit starken Paaren angereist ist und dem russischen Traditionssport alle Ehre macht. Aber auch das deutsche Paar Anne-Marie Wolf und ihr Partner Kieren Wagner liegen derzeit auf einem guten dritten Platz und gehen so mit Blick auf eine Medaille in den morgigen Wettbewerb.

Auch die nächsten Nachwuchsläufer, die „Basic Novice“, präsentieren sich zum Foxtrot und American Waltz. Die drei startenden Paare in dieser Kategorie können sich bereits einer Medaille sicher sein. Nach zwei Tänzen liegt auch hier das Paar aus Russland,

Daria SHIROKOVA /Egor POZDINIAKOV RUS

Daria Shirokhova und Egor Pozdniakov deutlich vorne und geht als Favorit in die Kür am Samstag. In der Wertung der „Basic Junior“  sind gleich zwei der drei Paare aus Deutschland und sind aktuell auf Rang zwei und drei platziert.

Etwas lebhaftere und abwechslungsreiche Musik erleben die Zuschauer bei den „Advanced Novice“. Zu den Musikstilen Kilian und Blues präsentieren sich alle 14 Eistanzpaare zunächst zu etwas weniger klassischen Klängen und fegen über das Eis. Auch hier konnten sich schnell drei russische Paare von ihrer Konkurrenz absetzen und lassen auf einen weiteren spannenden Wettbewerb hoffen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.