Am Sonntag wird es heiß auf dem Eis

von Sonja Schöber

Dortmunder Koch und Nüchtern als Favoriten

Der Samstagabend im Dortmunder Eissportzentrum stand ganz  im Zeichen der Junioren- und Senioren-Paare. Mit 31 Eistanzpaaren haben die Junioren nicht nur das größte Teilnehmerfeld, sondern auch die höchste Leistungsdichte. Im sogenannten Short Dance präsentieren sich die Paare zunächst mit ihren Pflichtelementen.

Auch zehn Paare aus Deutschland sind in dieser Kategorie vertreten. Insbesondere die Dortmunder Shari Koch und Christian Nüchtern bewiesen mit einer hervorragenden und spektakulären Kür ihre internationale Klasse und liegen derzeit mit 61,94 Punkten auf dem ersten Platz. Damit gehen sie morgen als Favoriten an den Start und müssen sich vor allem gegen die Konkurrenz aus Frankreich und Italien durchsetzen.

Doch es geht bei diesem Wettbewerb nicht nur um die heißbegehrten Medaillen. Die abschließende Kür am morgigen Sonntag entscheidet auch über wichtige Punkte für die Qualifikation zur Junioren Weltmeisterschaft.

Morgen geht es ab 11 Uhr zunächst um die Medaillenvergabe der Junioren und anschließend folgt das Highlight der Veranstaltung. Die Senioren kämpfen  in ihren finalen Küren um einen Platz auf dem Siegerpodest und um Punkte für die Weltrangliste, um sich für die anstehenden Europameisterschaften zu qualifizieren. Ein vielversprechendes Finale für die diesjährige NRW Ice Dance Trophy im Dortmunder Eissportzentrum.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.