Das Who ist Who bei der NRW Ice Dance Trophy

von Sonja Schöber

Henna LINDHOLM / Ossi KANERVO

An diesem Wochenende gilt nicht nur den zahlreichen Eistanzpaaren bei der NRW Ice Dance Trophy die Aufmerksamkeit. Auch in den Reihen der Trainer befinden sich einige hochkarätige Namen und ehemalige Welt-und Europameister.

Der Name Maurizio Margaglio dürfte allen Eistanzfans noch ein Begriff sein. Der Weltmeister, Europameister und Grand Prix Sieger aus dem Jahr 2001 ist mittlerweile Trainer in Finnland und lebt in Helsinki. 2002 gewann er mit seiner Tanzpartnerin Barbara Fusar Poli für Italien die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen. Nach den Olympischen Spielen in seinem Heimatland 2006 in Turin beendete er seine Karriere und widmete sich zunächst einigen Eistanz-Shows, reiste viel und nahm an vielen Workshops teil. Auch heute noch steht er täglich auf dem Eis, nicht nur um selbst zu laufen, sondern insbesondere um junge Eistanzpaare zu trainieren und den Eistanzsport in Finnland immer weiter voranzutreiben.

Nach Dortmund zu reisen ist  für Maurizio Margaglio immer wieder etwas Besonderes. Hier begann 1995 bei der Europameisterschaft seine internationale Karriere und er verbindet heute noch viele positive Erinnerungen mit seinem ersten großen Event.

Nachdem er 21 Jahre Eistanzen als Wettkampfsport betrieben hat gibt er nun seine Erfahrungen gerne an junge Athleten und auch Paare im Senior-Bereich weiter, wie dem finnischen Eistanzpaar Henna Lindholm und Ossi Kanervo , das er bei der NRW Ice Dance Trophy betreut.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.